.

Lennart Viebahn

.

.

Galerie

Referenzen

Antike waffen

News

Kontakt

Links

ENGLISH

.

.


Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg
Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg
Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg
Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg
Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg
Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg Trabantenhelmbarte, Sachsen, Herzog Johann Georg

Eine Hellebarde der Trabantenleibgarde von Herzog Johann Georg I. von Sachsen

in seiner Funktion als Administrator des Bistums Merseburg, datiert 1609.

Gesamtlänge: 231,5 cm.
Klinge, gemessen ab oberem Rand der Fransenhose: 72,5 cm.
Maximale Breite: 28 cm.

Dossier als PDF

Die lange Stoßklinge weist am unteren Ende einen diamantförmigen Querschnitt mit konkav einschwingenden Seitenflächen auf, der sich im Verlauf Richtung Spitze zunehmend in eine quadratische Form wandelt. Die Schneiden schwingen vom Ansatz der Klinge zum Zentrum des Axtblattes hin mehrfach in dekorative Haken aus und sparen dabei kreisförmige Ornamente aus. Typisch für Hellebarden des 17. Jahrhunderts ist das Axtblatt relativ klein. Diese Waffe sollte in erster Linie für den Stoß verwendet werden, anstatt einen kraftvollen Hieb mit dem Beil auszuführen. Zu dieser Technik korrespondiert auch der herabgebogene Dorn auf der gegenüberliegenden Seite. Dieser hat nicht wie bei früheren Typen die Funktion, die Platten eines Harnischs zu durchdringen, sondern diente nur noch dazu, einen Gegner aus dem Sattel zu ziehen. mehr

.

.


© 2016 Lennart Viebahn | Impressum

.